13. Feb '13

Mittwochspost – Lightroom 4

» WUNDER GESCHEHEN.DIE BRIDGE HAT PAUSE

Wer hätte es gedacht aber es ist passiert. Lightroom hat ein Platz auf meinem Rechner bekommen und das schon als feste Version. Nicht mal eine Woche habe ich mir Zeit genommen um noch mal einen Versuch zu starten mit dem von vielen Seiten beschworenen Programm es zu versuchen. So recht überzeugt war ich in der Vergangenheit absolut nicht. Was mit an Unwissenheit über das Programm aber auch der Hardware lag.

Woher oder warum nun der Wandel und die Begeisterung? Nun das RAW-Entwickeln ist nicht mal die TOP Sache an Lightroom für mich. Das bekomme/bekam ich mit Bridge genau so gut hin. Mir gefällt unheimlich der schnelle Workflow den man einrichten kann. Bilder schnell verwalten, kurz „bearbeiten“ und automatisch schnell für dass Web abspeichern, sogar mit Wasserzeichen. Die Bilder für den Beitrag über die Polaroid Negative habe ich komplett mit Lightroom verarbeitet. Es ist ein sehr umfassendes Programm das wirklich einiges Leisten kann! Aber auch an manchen Stellen durch aus verspielt wirkt.

Von dem „Modulen“ wie es heißt oben Rechts (Bibliothek, Entwickeln…) brauche ich effektiv nur vier. Die Reiter Buch, Diashow und Web finde ich nicht wirklich interessant und relevant sind die für mich aktuell auch nicht. Sie ausblenden zu könnten wäre super. Die Option Karte ist ganz nett um Geodaten den Bilder hinzuzufügen und einen Überblick zu haben wo man seine Aufnahmen getätigt hat. Für Reiselustige Fotografen sicher sehr nett. Noch netter für mich ist das Drucken-Modul. Heute habe ich es ausprobiert – einfacher ist es nicht verschiedene Bilder, schnell und einfach auf einen Bogen zu setzten und gleich aus dem Programm zu drucken. Ich suche also meine Bilder zusammen, platziere die schnell auf einen Bogen und schicke es ab – fertig! Sonst sind dabei drei Programme im Einsatz. Wieder ein Pluspunkt für mich.

Um aber wirklich durch zu steigen habe ich mir ein Video Tutorial gekauft. Diesmal von Galileo Design und nicht wie sonst schon von Video2Brain. Schlicht aus dem Grund  mir gefällt  die Stimmte aus dem Gelileo Tutorial viel besser! So bleibt auch echt was hängen vom Inhalt. Noch ist es nicht gut eingerichtet. Ausschließlich die lokalen Bilder habe ich importiert. Die große Platte fehlt noch und dann werde ich meine Dateiordnung umkrempeln mit einer ordentlichen Struktur.

Lightroom hat es geschaft meine geliebte Bridge erstmal aufs Abstellgleis zu bringen. Natürlich sind es zwei ganz verschiedene Programmkonzepte – die Vorteile für das Katalogprinzip habe ich glaub ich verstanden und werde sicher an der ein oder andern Stelle noch ein paar Worte darüber schreiben.

top