22. Dez '16

Ein Stück Erinnerung…

» MEIN FOTOLABOR KOMMT ZU MIR

Manchmal gibt es diese Momente in denen sich alles zusammen fügt, ohne das man überhaupt eine Ahnung davon hatte. Diese Woche habe ich mein altes Fotolabor vor dem Schrott retten dürfen. Was habe ich Stunden alleine im Schulkeller verbracht, damals in der 9. Klasse wie ich das Labor wieder belebt habe. Das ist auch so mit mein fotografischer Anfang gewesen. Ich habe vieles digital entdeckt und auch früh meine ersten Schritte mit Photoshop 7 gemacht. So richtig schätzen gelernt habe ich die Fotografie durch die Handarbeit im Labor.

Ein Platz mir viel Erinnerungen – Vergrößerer und Becken

Deswegen freue ich mich wirklich unheimlich, dass die schicken, roten Becken nicht auf dem Müll wandern. Sie kommen gleich eine neue Chance. Natürlich nicht bei mir im Zimmer – da ist mit dem wenigen was noch nicht auf meine zwei Standorte ausgelagert ist, eh kein Platz.

 

Erfreulicherweise ist unsere Vermieterin in der Oststadt Fotografin und hat lange im Labor gearbeitet. Mehr gesammeltes Wissen kann ich wohl kaum finden. Und da sich die Barbara das auch schon lange wünscht, gibt es jetzt gleich eine ganz professionelle. Der Weg ist noch etwas hin. Januar beginnt der Ausbau bzw. Aufbau. Der sich von Strom über Wasser bis Wände ziehen wird.

 

Nach Jahren der Nichtnutzung doch recht verkümmert… Schweren Herzens auch nicht mit gekommen…

Filmwaschbecken im Tageslichtbereich. Später alles in einem.

top