16. Dez '12

Analog ist nicht gleich Retro

» AUCH NICHT ANDERS ALS DIGITAL

Man sieht sie über all. Die Holgas, Dinas und was es sonst an Ausrüstung für den professionellen Lomografen gibt. Nein ich habe absolut gar nichts gegen Lomografie! Ich habe einige sehr beeindruckende Bilder gesehen die, auch wenn sie ja eigentlich spontan und ungeplant entstehen, sehr durchtdacht sind.

Mir geht es so langsam eher auf den Keks das die analoge Fotografie überbewertet wird weil sich jeder mit einer was weiß ich wie alten Kamera raus traut und versucht damit klar zu kommen. Im Großen und Ganzen super! Das hält die Filmindustrie am Überleben und ich kann meine Filme auch weiter einkaufen und bekomme Entwicklungsleistungen.

Analog zu arbeiten hat für mich nichts mit Retro oder Hipster zu tun. Es ist eine ganz eigene Arbeitsweise an ein Bild ran zu gehen, bei der ich aber auf gewisse technische Dinge nicht verzichten möchte. Das Grauen wäre eine alte Canon AE1 – ein super Ding – aber die kann schon keinen komplett Manuellen Modus mehr, was heute bei den meisten modernen Kameras selbst verständlich ist. Ich arbeite gerne mit einem Autofokus, integriertet Belichtungsmessung oder experimentiere mal mit einem alten Objektiv auf der Kamera.

Über Jahrzehnte hat man Analog einfach das gemacht was heute binnen Stunden über die ganze Welt geht – gearbeitet. Ja, die Kamera war damals auch nicht mehr oder weniger als eine Mittel um ein Eindruck festzuhalten – nicht als Byte sondern auf Kunststoffstreifen. Wer meint durch mit Film würde gleich seine ganze Fotografiererei ganz anders und die Ergebnisse überragender – der irrt! Einmal braucht es genau das selbst Verständnis was man gerade macht. Nein man braucht sogar noch mehr von! Um wirklich überzeugende Aufnahmen für die Ewigkeit zu erhalten.

Ich hab in Netz einige Seiten gefunden, auf denen sich Leute mit uralten Kameras beschäftigen, Teils mit Plattenfotografie und zaubern damit verblüffende Aufnahmen. Respekt davor!Da ist einfach NowHow vorhanden und die Leidenschaft dran zu bleiben. Einfach eine 0815 Kamera mit einem Film zufüllen und 36 Mal auf den Auslöser zu drücken zeugt in meinen Augen davon nicht.

Die Aufnahme auf Film ist komplex aber genau so Fotografie wie mit einer digitalen Kamera – und gewiss nichts für Knipserei…

top